Craniosacrale Therapie

 

Die Basis der Craniosacralen Therapie

Dr. Upledger konnte bei Operationen beobachten, dass neben dem Blut- und dem Atemkreislauf im Körper ein weiterer Kreislauf existieren kann. Seiner Auffassung nach wird dieser durch den ruhigen und gleichmäßigen Fluss einer Flüssigkeit (lat. Liquor) vom Kopf (lat. Cranium) durch die Wirbelsäule bis hinunter ins Kreuzbein (lat. Sacrum) hervorgerufen.

Im Rahmen seines Konzeptes folgerte Dr. Upledger, dass das innere Gleichgewicht des Menschen in Dysbalance geraten könne, wenn diese rhythmisch fließende Bewegung durch Störungen im Körper eingeschränkt wird. Nach seiner Theorie besteht die Möglichkeit, dass sich ein solches Ungleichgewicht im gesamten Körper durch akute bis hin zu chronischen Krankheitserscheinungen und Schmerzen ausdrücken könnte.

Die Theorien der Basis der Craniosacralen Therapie werden durch die Schulmedizin noch nicht anerkannt.

Der Ansatz der Craniosacralen Therapie

Sie kann in sehr vielen Behandlungsfällen durch Lösen von Blockaden auf feinfühlige Art die Selbstheilungskräfte des Körpers anregen. So soll der Körper wieder zu seinem harmonischen Gleichgewicht finden, das oft die Rahmenbedingungen für die individuell optimale Gesundheit darstellen kann.

Die Craniosacrale Therapie kann in allen Altersgruppen von 0 – 99 Jahren angewendet werden.