Osteopathie – Craniosacrale Therapie

Die Osteopathie ist eine manuelle Therapieform, die ganzheitlich in der Diagnose und Behandlung von körperlichen Funktionsstörungen eingesetzt werden kann.

Das Konzept wurde 1874 von dem amerikanischen Arzt Dr. Andrew Taylor Still entwickelt und seither kontinuierlich an amerikanischen und später auch an europäischen Universitäten erforscht und weiter entwickelt. Osteopathie ist mittlerweile weltweit bei vielen Therapeuten etabliert.

In der Osteopathie wird mit vielen unterschiedlichen Techniken gearbeitet.

Als besonders sanfte Methode der Behandlung entwickelte der Osteopath William G. Sutherland Anfang des 20. Jahrhunderts die Craniosacrale Osteopathie, die seit den 70er Jahren durch die Forschung des Amerikaners Dr. John E. Upledger, D.O. reges Interesse weckte. Diese einfühlsame Behandlungsform wird seither von vielen Therapeuten praktiziert und wie die gesamte Osteopathie ständig weiter erforscht und entwickelt.

Die Kosten osteopathischer Behandlungen werden von einigen gesetzlichen Krankenkassen erstattet – bitte erkundigen Sie sich nach den Modalitäten Ihrer Krankenkasse.